Zertifizierung belegt besonderes Engagement bei der Gestaltung der Arbeitsplatzkultur

First Climate ist jetzt offiziell ein „Great Place to Work“: Dies wird durch das gleichnamige Gütesiegel bestätigt, das First Climate jetzt Im Rahmen des Zertifizierungsprogramms des international tätigen Great Place to Work Instituts verliehen wurde. Mit dem Gütesiegel werden weltweit Unternehmen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Gestaltung ihrer Arbeitsplatzkultur engagieren.

Für die Zertifizierung wurde zunächst eine unabhängige und anonyme Befragung der Belegschaft durchgeführt, an der sich im Falle von First Climate weit über 90% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligten. Zusätzlich untersuchte das Great Place to Work Institut Maßnahmen und Programme im Bereich des First Climate-Personalwesens. Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung sowie der Unternehmenskultur-Analyse bildeten dann gemeinsam die Grundlage für die Zertifizierung.

„Wir freuen uns sehr über das positive Feedback, das wir im Rahmen der Umfrage bekommen haben. Es zeigt uns, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne Teil des First Climate-Teams sind und bestätigt uns, dass First Climate wirklich ein Great Place to Work ist. Gleichzeitig haben uns die Ergebnisse auch wichtige Hinweise darauf geliefert, wo wir uns in Sachen Unternehmenskultur und Arbeitsumfeld noch weiterentwickeln können und diese Impulse wollen wir aufnehmen.“

Olaf Bachert, CEO der First Climate AG

„Gute Arbeitgeber haben eines gemeinsam“, sagt Sebastian Diefenbach, vom Great Place to Work Institut, „sie engagieren sich für eine glaubwürdige, faire Führung und die aktive Förderung der Mitarbeitenden. Respekt, Vertrauen und Teamgeist sind in hohem Maße Teil der Unternehmenskultur.“

Das Gütesiegel für First Climate wurde zunächst für die Dauer von einem Jahr vergeben. First Climate ist damit eines von nur 56 Unternehmen in Deutschland, die dieses Jahr die Zertifizierung erhalten haben.