gradient-core

Standards und Co-Benefits unserer Klimaschutzprojekte  

Alle unsere Klimaschutzprojekte sind zu 100 Prozent zusätzlich, das heißt, dass sie ohne die Einnahmen aus dem Verkauf von Emissionsminderungen nicht umsetzbar wären. Alle Projekte werden durch anerkannte Standards zertifiziert und von unabhängigen Sachverständigen wie dem TÜV, SGS oder Det Norske Veritas nach höchsten Qualitätsstandards geprüft.  

Beautiful Nature
vcs-logo.gif
C-logo-full.jpeg
gs_globalgoals.png

Verified Carbon Standard (VCS)  

 

Der Verified Carbon Standard (VCS) ist ein globaler Standard zur Validierung und Verifizierung von freiwilligen Emissionsminderungen. Emissionsminderungen aus Projekten, die gemäß VCS validiert und verifiziert werden, müssen real, messbar, permanent, zusätzlich, von unabhängigen Dritten geprüft, einzigartig, transparent und konservativ berechnet sein. Methodologisch ist der VCS eng an die Regeln des Kyoto-Protokolls angelehnt. Gemessen in CO2-Reduktionsvolumina ist der VCS der wichtigste Standard für den freiwilligen Ausgleich von CO2-Emissionen. 

 

Clean Development Mechanism (CDM) 

 

Der CDM ist einer von drei im Kyoto-Protokoll definierten Mechanismen zur Zertifizierung von Emissionsreduktionsprojekten in Entwicklungsländern. Diese Projekte können zertifizierte CERs ausschütten, die jeweils einer Tonne CO2 entsprechen. Diese CERs können gehandelt und von den Industrieländern genutzt werden, um einen Teil ihrer Emissionsreduktionsziele im Rahmen des Kyoto-Protokolls zu erfüllen. 

 

Gold Standard 

 

Der Gold Standard baut maßgeblich auf den Regeln des Kyoto-Protokolls zur Berechnung von CO2-Einsparungen auf. Darüber hinaus ist jedoch auch der weitere ökologische, soziale und ökonomische Mehrwert eines Projektes zentraler Bestandteil der Projektbewertung und wird periodisch durch den Projektgutachter überprüft. Der Gold Standard ist der qualitativ höchste Projektstandard und wurde vom WWF mitentwickelt. 

Sustainable Development Goals – Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung 

Alle First Climate-Klimaschutzprojekte bieten vielfältigen Zusatznutzen für die Umwelt und die Menschen vor Ort. Damit ermöglichen unsere Projekte Ihr Engagement im Sinne der von der UN definierten globalen Entwicklungsziele (engl. Sustainable Development Goals – SDGs) und leisten damit einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung an den Projektstandorten.  

No poverty
press to zoom
Zero hunger
press to zoom
Good health and well-being
press to zoom
Quality education
press to zoom
Gender equality
press to zoom
Clean water and sanitation
press to zoom
Affordable and clean energy
press to zoom
Decent work and economic growth
press to zoom
Industry, innovation and infrastructure
press to zoom
Reduced inequalities
press to zoom
Sustainable cities and communities
press to zoom
Responsible consumption and production
press to zoom
Climate action
press to zoom
Life below water
press to zoom
Life on land
press to zoom
Peace, justice and strong institutions
press to zoom
Partnership for the goals
press to zoom
1/1