gradient-core

27. Sept. 2022

Das Uganda Cookstoves-Projekt unseres langjährigen Partners Impact Carbon hat einen neuen wichtigen Meilenstein erreicht: Im Rahmen des Projektes wurde jetzt der 600.000. energieeffiziente Kochofen ausgegeben. Als exklusiver Vertriebspartner freut sich First Climate über den Erfolg der Projektaktivitäten.

Beautiful Nature

Zahl der ausgelieferten energieeffizienten Kochherde übersteigt die 600.000

Cookstoves-Projekt in Uganda erreicht weiteren Meilenstein

Das Erreichen der 600.000er Marke zeigt den Erfolg des ugandischen Kochofenprojekts von Impact Carbon und macht es zu einem der wirkungsvollsten Emissionsminderungsprojekte seiner Art in Ostafrika. Seit 2010 unterstützt First Climate dieses Gold-Standard-Projekt und fördert die Verbreitung von energieeffizienten Kochherden in Uganda. Familien in diesen Regionen konnten im Vergleich zu traditionellen Holzkohlekochern bis zu 50 Prozent ihrer monatlichen Brennstoffkosten einsparen. Die verbesserten Kochherde tragen dazu bei, den CO2-Ausstoß zu verringern und damit die lokale Abholzung zu vermeiden und gleichzeitig die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern.



Das Projekt, das sich zunächst auf städtische Gebiete konzentrierte, ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und hat sich auf andere Bezirke ausgedehnt, was zahlreiche sozioökonomische Vorteile mit sich bringt. Bis heute haben die verteilten verbesserten Kochherde dazu beigetragen, 7.5 Millionen Tonnen CO2-Emissionen zu vermeiden und den Verbrauch von etwa 1.35 Millionen Tonnen Holzkohle zu senken. Darüber hinaus hat die Projektaktivität dazu beigetragen, die Abholzung von mindestens 20 Millionen Bäumen in Uganda zu vermeiden. „Unsere internationalen Teams sind sehr stolz auf die Ergebnisse, die wir bereits für die Familien in Uganda und den Klimaschutz in Ostafrika erzielt haben. Wir haben gezeigt, dass durch die Innovation energieeffizienter Kochofentechnologien und die Schaffung von Nachfrage beträchtliche Emissionsreduktionen möglich sind. Wir freuen uns darauf, unsere Arbeit in den kommenden Jahren auf andere Länder auszuweiten“, erklärt Evan Haigler, CEO von Impact Carbon.


In den letzten 15 Jahren hat die Bereitstellung effizienter Kochöfen durch Impact Carbon zu einer saubereren Kochumgebung beigetragen, da die effizienten Öfen deutlich weniger Holzkohle verbrauchen. Einer der bedeutsamsten Aspekte für die lokalen Haushalte stellten die wirtschaftlichen Vorteile in Form von monatlichen Einsparungen dar. Für die Haushalte, die bereits einen verbesserten Kochofen erworben haben, bringen diese direkten Einsparungen eine spürbare finanzielle Erleichterung mit sich. Die geringeren Brennstoffausgaben führen dazu, dass die Familien in der Lage sind, ihre Kinder zur Schule zu schicken, ein kleines Unternehmen zu gründen oder Geld für wichtige ärztliche Behandlungen zu haben.


„Wir gratulieren unserem langjährigen Partner Impact Carbon zu diesem Erfolg für den Klimaschutz. Das Energieeffizienz-Konzept der Kochöfen beweist, dass wir über 3 Millionen Menschen in wichtigen Schlüsselregionen Afrikas kostensparende Vorteile bieten können“, so Heike Natzet, Head of Climate Neutral Services bei First Climate.


Über Impact Carbon


Seit 2006 hat Impact Carbon Programme entwickelt, die die Verbreitung von verbesserten Kochöfen in Uganda unterstützen. Die Arbeit von Impact Carbon reduziert die Armut und schont die lokale Umwelt, was zur Eindämmung des Klimawandels beiträgt. Impact Carbon unterstützt lokal angepasste und wirtschaftlich tragfähige Technologien, um eine maximale Verbreitung und Skalierung zu gewährleisten. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Emissionsminderungsnachweise ermöglichen es, das Projekt nach und nach auszuweiten und neue Regionen einzuschließen.

/news/another-climate-impact-goal-reached-in-uganda-

free-linkedin-icon-112-thumb.png
2702_1.png
49052-facebook-logo-icon-vector-icon-vector-eps.png