Entwicklung neuer Klimaschutzprojekte


First Climate verfügt über 15 Erfahrung in der Entwicklung naturbasierter CO2-Senkenprojekte und hat in dieser Zeit zahlreichen namhaften internationalen Unternehmen die Umsetzung Ihrer Klimaschutzziele durch die bedarfsgerechte Generierung von Emissionsminderungen aus eigenen Projekten ermöglicht.

Dabei bieten wir alle Leistungen aus einer Hand – von der Strategieentwicklung über die detaillierte Projektplanung bis hin zur Implementierung ihres eigenen waldbasierten Klimaschutzprojektes.


Vorteile von naturbasierten Klimaschutzprojekten

CO2-Senkenprojekte spielen bei der Erreichung des 1,5°C-Ziels des Pariser Klimaschutzabkommens eine wichtige Rolle. Deshalb werden mittel- und langfristig zusätzliche Senkenleistungen in erheblichen Umfang durch entsprechende Projekttypen wie beispielsweise Aufforstungsmaßnahmen generiert werden müssen.
Für Unternehmen kann die Beteiligung an einer Projektentwicklung bzw. die eigenverantwortliche Umsetzung eines naturbasierten CO2-Senkenprojektes eine attraktive Möglichkeit sein, zur Erreichung der eigenen Klimaziele beizutragen.

Durch die Eigenentwicklung erzielen Unternehmen ein hohes Maß an Involvierung, was die Glaubwürdigkeit des eigenen Klimaschutz-Engagements enorm erhöhen kann. Die Entwicklung eigener Projekte ermöglicht außerdem die genaue Steuerung und Anpassung der Projektaktivitäten und die Koordinierung mit den Prioritäten der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie.

 

Entwicklungsrisiken begegnen

Aufgrund der Komplexität und der damit verbundenen langen Entwicklungszyklen können naturbasierte CO2-Senkenprojekten auch ein gewisses Entwicklungsrisiko bergen: Insbesondere im Falle von Aufforstungsprojekten sind die Prozesse meist aufwändiger und in der Regel auch mit längeren Vorlaufszeiten verbunden. So können Emissionsminderungen erst dann generiert werden, wenn die Bäume eine Mindestgröße erreicht haben, die es erlaubt, ihre Biomasse zu messen.

Unternehmen, die eine Eigenentwicklung von naturbasierten CO2-Minderungsprojekten planen, sollten deshalb bei der Auswahl ihrer Partner sehr sorgfältig vorgehen und sich für Projektentwickler mit einem entsprechenden Erfahrungshintergrund entscheiden.

Referenz: Projektentwicklung im Auftrag von Novartis


Santo Domingo: Aufforstung von Weideflächen in Argentinien

Die Minimierung des CO2-Fußabdrucks ist für Novartis ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie. Das Unternehmen verfolgt dabei einen kombinierten Ansatz, der interne Maßnahmen zur Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien mit externen Maßnahmen zur CO2-Kompensation verbindet. Dabei setzt Novartis auf die Entwicklung eigener Klimaschutzprojekte, wie zum Beispiel die Aufforstung ehemaliger Weideflächen im Rahmen des Santo-Domingo-Projektes in Argentinien, das gemeinsam mit First Climate realisiert wurde.

Anzahl Bäume: 3 Millionen
Fläche: 2.445 Hektar
Start: 2007
Erste nachhaltige Aufforstung im kommerziellen Stil mit zahlreichen einheimischen Arten in Argentinien.

Als verantwortlicher Projektpartner übernahm First Climate im Auftrag von Novartis ab 2007 bis heute die vollständige Entwicklung des CO2-Zyklus‘. Dazu gehören die Projektdokumentation, die Bereitstellung der Berechnungsgrundlagen sowie die Begleitung durch die Validierung und Registrierung bei der UNFCCC. Zusätzlich übernimmt First Climate für Novartis das Monitoring und die Generierung der CO2-Zertifikate (sog. CERs). Bis heute hat das Projekt rund 500.000t CO2 gebunden.


Kompetenz in der Entwicklung von CO2-Senkenprojekten

First Climate unterstützt Unternehmen seit mehr als 15 Jahren bei der Entwicklung von naturbasierten CO2-Senkenprojekten. Wir bieten alle erforderlichen Dienstleistungen aus einer Hand und sind dadurch Ihr zentraler Ansprechpartner rund um die Konzeptionierung und Umsetzung Ihres eigenen naturbasierten CO2-Senkenprojektes. Mit unserer umfangreichen Erfahrung und mit unserem internationalen Netzwerk an Fachexperten bieten wir Ihnen ein Höchstmaß an Verlässlichkeit für die Realisierung Ihrer Projektvorstellungen – und das unabhängig von Projekttyp und -standort.

Zuletzt hat First Climate so unter anderem ein weltweit einzigartiges Programm zur Verbreitung von klimafreundlichem Dünger sowie ein Projekt zur  Produktion und Verbreitung von Pflanzenkohle in der Schweiz entwickelt, die  zu den wenigen Emissionsminderungsprojekten in West-Europa zählen, die Emissionsreduktionen für den freiwilligen Markt zur CO2-Kompensation zur Verfügung stellen.

Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ihre persönlichen Projektkonzepte. Sprechen Sie uns an, unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner